Ich bin ein Aquarellmaler aus Berlin.

Seit meiner Kindheit male ich Aquarelle. Fasziniert von der Leuchtkraft und Transparenz der Aquarellfarbe entwickelte ich meinen individuellen Stil über viele Jahre hinweg.

Nach meiner Ausbildung zum staatlich geprüften Grafikdesigner arbeitete ich zunächst für verschiedene Verlage und Werbeagenturen. Doch die Malerei hat mich nie ganz losgelassen. Autodidaktisch lernte ich naturgetreue Bilder von Menschen, Landschaften und auch Tieren zu malen. Ich ging regelmäßig zum Aktzeichnen und skizzierte meine Umgebung in Cafés, Parks und in der S-Bahn.

Für mich ist ein Bild ein meditativer Raum – ein Raum, für einen Blick nach Innen.

Häufig begegnen sich in meinen Bildern Mensch und Natur.

Die Natur ist für mich ein Raum der Freiheit und Erkenntnis. In der Natur bin ich, im besten Fall, nicht mehr erreichbar und nicht mehr manipulierbar durch äußere Einflüsse.

Ich denke, wir leben in einer Zeit, in der es sehr darauf ankommt, die Verbindung zur Natur zu stärken.

Im Gegensatz dazu ist die Welt der Massenmedien nur ein Tunnelblick. Es sind die Schatten an der Wand, wie in Platons Höhlengleichnis. Wenn wir zu sehr in dieser künstlichen Welt leben, verlieren wir das Vertrauen in unsere Wahrnehmung, in unseren gesunden Menschenverstand.

Ich bin davon überzeugt, dass das Licht der Aufklärung zu uns zurückkommen wird.

Dafür möchte ich mit meinen zukünftigen Bildern an den Wert unserer Freiheit erinnern.